Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home

»Die Unterstützung und Betreuung älterer Menschen geschieht zum allergrößten Teil durch Familienmitglieder und freiwillige Helfer.«

Beitrittsseite

Über uns

Die Interessengemeinschaft setzt sich österreichweit für die Anliegen der Angehörigen, die ihre Familienmitglieder /Freunde/innen daheim  oder in stationären Einrichtungen betreuen und  begeleiten, ein.

Als gemeinnütziger Verein vertritt sie die Interessen von pflegenden Angehörigen in ganz Österreich mit Sitz in Wien.

Ziele

Durch die Arbeit der Interessengemeinschaft sollen vor allem folgende Ziele erreicht werden:

  • Verbesserung der Lebenssituation pflegender Angehöriger
  • öffentliche Bewusstseinsbildung zur gesellschaftlichen Relevanz und zu Belastungen und Herausforderungen pflegender Angehöriger
  • Höhere Wertschätzung und Anerkennung der Pflege- und Betreuungsleistungen von Angehörigen
  • Identifizierung von Versorgungslücken und Eintreten für Verbesserungen
  • Etablierung von pflegenden Angehörigen als politisch relevante Gruppe

Warum sich pflegende Angehörige organisieren

Sich der Pflege eines Angehörigen zu widmen stellt für hunderttausende Menschen in Österreich einen – oft als ganz selbstverständlich empfundenen – Teil ihres Alltags dar. Kaum eine andere „Arbeit“ ist jedoch so vielschichtig und schwierig abzugrenzen, emotional wie körperlich so beanspruchend, insgesamt so fordernd und befriedigend zugleich.

Die Pflege eines Angehörigen erstreckt sich oft über Jahre und wird zu einem prägenden Bestandteil des eigenen Lebens. Die bewusste Entscheidung zur Übernahme der Pflege eines nahen Verwandten ist allerdings eher die Ausnahme.

Diese wenig ausgeprägte Selbstwahrnehmung entspricht dem „Image“ pflegender Angehöriger in der Gesellschaft: Ein solches ist schlichtweg kaum vorhanden. Es fehlt an Anerkennung, Information, Vernetzung, niederschwelligen Beratungs- und Unterstützungsangeboten und vielem mehr.

Umso wichtiger und längst an der Zeit ist es, dass sich pflegende Angehörige in dieser Rolle organisieren, sich eine Pattform für ihre Interessen und Anliegen schaffen und damit auch an die Öffentlichkeit treten.

Weitersagen: Facebook Twitter Digg