Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Die Unterstützung und Betreuung älterer Menschen geschieht zum allergrößten Teil durch Familienmitglieder und freiwillige Helfer.«

Rückforderungen für Pflege- und Betreuungskosten

Die auftretenden Probleme bei Rückforderung für Pflege- und Betreuungskosten in der Steiermark sind in den letzten Tagen durch die Medien gegangen.

Zwar ist der Regress seit 2008 außer Kraft gesetzt, es werden jedoch unter dem Titel "Unterhaltsverpflichtung" Rückforderungen gestellt.
 
Auf Rat der Sendung "Bürgeranwalt" (ORF, 13.11.2010) werden die von finanziellen Rückforderungen betroffenen EhepartnerInnen und/oder Eltern gebeten, sich umgehend in solchen Fällen an die Volksanwaltschaft zu wenden:

Dr. Peter Kostelka
Tel.:01/515 05-111
FAX: 01/515 05-160
Email: vaa@volksanwaltschaft.gv.at
 
Derzeit sind Beratungen mit der zuständigen Landesrätin im Laufen.
 
Für pflegende Angehörige steht in der Steiermark Frau Skledar als PatientInnen- und Pflegeombudsfrau zur Verfügung:
 
Mag.a Renate Skledar
Tel.: 0316/877 NBST. 3350, 3318 oder 3191
Email: ppo@stmk.gv.at

Wir ersuchen Sie als Betroffene von pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen bei Aufnahme in Pflege- und Betreuungseinrichtungen umfassende Informationen über finanzielle Rückforderungen einzuholen und bei Unsicherheiten unbedingt sofort mit den beiden genannten Stellen Kontakt aufzunehmen.

Weitersagen: Facebook Twitter Digg