Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Wir wollen die Lebenssituation pflegender Angehöriger durch gezieltes öffentliches Eintreten für ihre Bedürfnisse verbessern.«

Wien: kostenlose Abendveranstaltungen für pflegende Angehörige

Das Wiener Rote Kreuz lädt sehr herzlich zu kostenlosen Abendveranstaltungen ein!
Das Angebot richtet sich an alle, die Interesse an Themen wie Pflege, Betreuung und Lebensgestaltung haben. Im Anschluß an die Vorträge finden Diskussionen mit den Experten/innen statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung wird erbeten.


Die Wirbelsäule - wirbeln statt leiden

Ganzheitliche Betrachtungen und alternative Möglichkeiten sich wieder schmerzfrei und kraftvoll zu bewegen.

Referent: Genro Laoshi (Univ. Lekt. Gert G. Beier), Shi-fu der Qigong-Meisterschulen Wien und Graz
Wann: Do., 26.01.2012 von 17:00-18:30 Uhr
Wo: Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes, Safargasse 4, 1030 Wien
Kontakt: Tel.: +43 (0)1 795 80-6000, Email: abz-kundenzentrum@wrk.at


Validation nach Naomi Feil

Die Validationsmethode wurde von Naomi Feil bereits in den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts entwickelt und ist mittlerweile Standard in Pflege und betreuung von hochaltrigen Menschen.

Referentin: Andrea Fink
Wann: Mi., 15.02.2012 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Wo: Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes, Safargasse 4, 1030 Wien
Kontakt: Tel.: +43 (0)1 795 80-6000, Email: abz-kundenzentrum@wrk.at


Augenblicklich glücklich

Unterstützen Sie Ihr Leben von Innen durch gesunde Ernährung, gute Verdauung, richtiges Bewegungs-Training und Erfahrungen, die Glück bringen. Krisen in Chancen verwandeln und Sinn finden.

Referent: Genro Laoshi (Univ. Lekt. Gert G. Beier), Shi-fu der Qigong-Meisterschulen Wien und Graz
Wann: Do., 23.02.2012 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Wo: Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes, Safargasse 4, 1030 Wien
Kontakt: Tel.: +43 (0)1 795 80-6000, Email: abz-kundenzentrum@wrk.at


Patientenverfügung - Vorsorgevollmacht - Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger

Mit einer Patientenverfügung können bestimmte medizinische Behandlungen im Voraus abgelehnt werden. Mit der Vorsorgevollmacht legt jemand (Vollmachtgeberin und Vollmachtgeber) fest, wer später für sie oder ihn einmal bestimmte Angelegenheiten erledigen soll. Die Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger umfasst Alltagsgeschäfte, die aus Anlass von Alter, Krankheit oder Armut zustehen können.

Referentin: Mag.a Renate Griebl, Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft
Wann: Di., 06.11.2012 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Wo: Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes, Safargasse 4, 1030 Wien
Kontakt: Tel.: +43 (0)1 795 80-6000, Email: abz-kundenzentrum@wrk.at


Beziehungspflege erleichtert Pflege und Betreuung

Die Wahrnehmung von Beziehungsaspekten - ein wesentlicher Baustein der Beziehungsdiagnostik - erlaubt es Pflegenden, ihr eigene Begegnungs- und Beziehungsgestaltung zu erkennen.

Referentin: Mag.a Maria Gattringer, Ausbildnerin für Beziehungspflege
Wann: Do., 29.11.2012 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Wo: Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes, Safargasse 4, 1030 Wien
Kontakt: Tel.: +43 (0)1 795 80-6000, Email: abz-kundenzentrum@wrk.at




Weitersagen: Facebook Twitter Digg