Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Ohne die Arbeit pflegender Angehöriger wären Pflege und Betreuung bereits zu einer unbewältigbaren Aufgabe im Sozial- und Gesundheitswesen geworden.«

Ö1: Elisabeth Seidl im Interview

In der Ö1-Sendereihe "Menschenbilder" war am Sonntag, dem 17. Juni 2012 Univ. Prof.in Dr.in Elisabeth Seidl zu Gast.

Elisabeth Seidl gilt als wichtige Pionierin der österreichsichen Pflegewissenschaft und beschäftigt sich u.a. mit den Themen der Versorgung kranker und alter Menschen und der Kommunikation in der Pflege.

"... Die Strukturen sind in Österreich so, dass fast alles Krankenhaussystem ist und fast nichts häusliche Versorgung. Und da müssen jetzt politische Aktionen gestartet werden, ... . Und andererseits glaube ich, man muss die Angehörigen entlasten. Jetzt leisten die Angehörigen noch ein enormes Potential an Pflege, sind aber vielfach auch Ältere, .. . Es muss dringend viel mehr Anerkennung aber auch viel mehr Unterstützungsmaßnahmen geboten werden. ...", so Elisabeth Seidl im Gespräch.



Buchtipps:

  • Elisabeth Seidl/ Sigrid Labenbacher (Hg.): Pflegende Angehörige im Mittelpunkt. Böhlau-Verlag, 2007.
  • Elisabeth Seidl/ Ilsemarie Walter: Wenn man mich fragt…. Eine Untersuchung zur Lebensqualität demenzkranker Menschen im Pflegeheim. Verlag Hermagoras, 2012.
  • Wilfried Schnepp/ Ilsemarie Walter (Hg.): Multikulturalität in Pflege und Gesellschaft. Böhlau-Verlag, 2009.

Weitersagen: Facebook Twitter Digg