Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Ich pflege seit zehn Jahren meine Schwiegermutter. Trotz aller Mühen ist das eine bereichernde Erfahrung.«

Edinburgh: Tagung der "Eurocarers"

Auf Einladung der „Vocal Carers Edinburgh“ gab es am 1/2.10.2013 in Edinburgh ein  Meeting  pflegender Angehöriger aus Schottland, Irland, Deutschland und Österreich. Die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger wurde durch Herrn Peter Petermann vertreten.
Dieses Treffen stand unter dem Fokus „Rechte und Armut von pflegenden Angehörigen“.  In kleineren Arbeitsgruppen gab es die Möglichkeit, die Ist-Situation der jeweiligen Länder darzustellen bzw. den Erfahrungsaustausch zu nützen, um weitere Ideen umzusetzen.
Am 1. Oktober hatten die Teilnehmer der Tagung die Möglichkeit, ganztägig im Scottish Carers Parliament als Gäste dabei zu sein, wobei ca. 160 Delegierte aus ganz Schottland sowie der Premierminister und weitere Entscheidungsträger teilnahmen. Es war ein Erlebnis zu erfahren, wie pflegende Angehörige in dieses Parliament eingebunden sind, wie sie Ihre Erfahrungen sowie auch die notwendigen Forderungen einbringen konnten - demokratisch gelenkt von Kindern und Jugendlichen bis zur älteren Generation.

Am 2. Oktober wurde bei Vocal Carers ein Workshop abgehalten, wobei hier die Möglichkeit bestand, die IG mittels Power Point Präsentation einer Fachgruppe aus den oben genannten Ländern vorzustellen und anschließend zu diskutieren. Sehr positiv gesehen wurde das österreichische Gesamtkonzept, die Präsentation nach Außen am Beispiel Folder sowie der weit über die Grenzen bekannte hohe Einsatz von Frau Präsidentin Birgit Meinhard-Schiebel und ihrem Team. Zusätzlich wurden Unterlagen über die Verbesserungen pflegender Angehöriger im Zuge der Änderungen zu Pflege/Karenzteilzeit ab 2014 verteilt.

Mehrfach angesprochen wurde der Wunsch, Österreichs pflegende Angehörige unter das Dach der Eurocarers (European Association working for Carers) zu integrieren – entsprechende Schritte zur Aufnahme als Mitglied wurden inzwischen in die Wege geleitet.

Fazit ist, dass in allen vier Staaten die Aufgaben pflegender Angehöriger sehr ähnlich sind, jedoch aufgrund unterschiedlichster Gesetzgebungen bzw. Förderungen auch größere Unterschiede zutage kamen. Auch die Grundsatzfrage „Durchführung durch den Staat oder Auslagerung an Privat“ wurde sehr gegensätzlich gesehen.
Die weitere Vernetzung und Zusammenarbeit von Organisationen, die pflegende Angehörige vertreten und unterstützen soll intensiviert werden.

Weitersagen: Facebook Twitter Digg