Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Für mich gehört der Zeitdruck zu den größten Belastungen. Ich muss meine Familie, meine Arbeit und die Pflege meines Vaters unter einen Hut bringen.«

Pflegepreis der Volkshilfe 2014

  Bereits zum siebten Mal verlieh die Volkshilfe am 5. November
  2014 im Sozialministerium den Österreichischen Pflege- und
  Betreuungspreis. Mit der Auszeichnung wird das Engagement
  pflegender Angehöriger, ehrenamtlicher HelferInnen und
  pflegender Kinder und Jugendlicher in den Mittelpunkt gerückt.
  Außerdem wurden Unternehmen, die Verantwortung im Pflege-
  und Betreuungsbereich übernehmen, ausgezeichnet.

Fotocredit: Mike Ranz
Zum ersten Mal trug der Pflege- und Betreuungspreis den Namen „Luise“, nach einer der Gründerinnen der Volkshilfe, Luise Renner. Zu diesem Anlass hat sich der internationale Künstler Manfred Wakolbinger bereit erklärt, eine neue Statuette zu gestalten, die den PreisträgerInnen überreicht wurde.
 
Rund 120 Menschen besuchten die Preisverleihung, darunter zahlreiche VertreterInnen von Hilfsorganisationen, Selbsthilfegruppen und Interessenvertretungen. Sozialminister Hundstorfer dankte in seiner Rede für die aufopfernde Tätigkeit und hohe menschliche Kompetenz, die pflegende Angehörige tagtäglich erbringen. Laudationes hielten Volkshilfe Geschäftsführer Erich Fenninger, Sektionschef Manfred Pallinger (BMASK), Birgit Meinhard-Schiebel (Präsidentin der Interessensgemeinschaft pflegender Angehöriger) und Martin Nagl-Cupal (Institut für Pflegewissenschaft). Das Schauspielhaus Wien sorgte für Unterhaltung, für die musikalische Umrahmung das Bernd Fröhlich Orchester.

Mehr dazu: http://www.volkshilfe.at/pflegepreis 

Weitersagen: Facebook Twitter Digg