Sie stimmen zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Nähere Infos, siehe Datenschutz.
Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Ohne die Arbeit pflegender Angehöriger wären Pflege und Betreuung bereits zu einer unbewältigbaren Aufgabe im Sozial- und Gesundheitswesen geworden.«

20 Jahre Österreichisches Institut für Validation

20-JAHR-JUBILÄUMS-SYMPOSIUM am 12.12.2014:

Das Symposium "Menschen mit Demenz verändern unser Leben. Wie ein Miteinander glückt" fand mit 150 TeilnehmerInnen programmgemäß statt. Das Feedback war hervorragend, alle Beteiligten waren mit der Qualität der Programmpunkte äußerst zufrieden.

Zwei davon seien vorweg herausgegriffen:
 
Herr Bundesminister Rudolf Hundstorfer gab dem Team des ÖIV und den TeilnehmerInnen persönlich  die Ehre, mit seinen "Einleitenden Worten" Zusammenhänge, Rahmenbedingungen und  Bestrebungen des Sozialministeriums zur Optimierung der Situation von Menschen mit Demenz und ihren pflegenden Angehörigen aufzuzeigen.   
 
Eines der vielen Highlights war die Überreichung des LAZARUS-Ehrenpreises 2014 an Naomi Feil für ihr Lebenswerk. Den Ehrenpreis überreichte Erich M. Hofer, LAZARUS PflegeNetzWerk stellvertretend an Naomi Feils Tochter, Vicki De Klerk-Rubin.

Die Veranstaltung wurde von Frau Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, moderiert. Das Programm reichte von Vorträgen über Workshops bis zu einer Podiumsdiskussion, an der auch Frau Maria Hoppe, Vorstandsmitglied der Interessengemeinschaft und zuständig für das Projektmanagement im Österreichischen Institut für Validation, teilgenommen hat.
Diese Diskussion können Sie hier miterleben:

https://www.youtube.com/watch?v=EGf5T6E8Np4&feature=youtu.be

Weitersagen: Facebook Twitter