Sie stimmen zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Nähere Infos, siehe Datenschutz.
Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Für mich gehört der Zeitdruck zu den größten Belastungen. Ich muss meine Familie, meine Arbeit und die Pflege meines Vaters unter einen Hut bringen.«

Unterstützung für pflegende Kinder und Jugendliche

Bei einer Erkrankung eines Familienmitglieds sind es nicht selten auch die Kinder bzw. Jugendliche, die als pflegende Angehörige fungieren. Um diese Familien speziell zu unterstützen, wurde von der Universität Wien das Unterstützungsangebot "Familienkonferenz – Pflege (FKP)" entwickelt, welche die Familien unter der Begleitung einer - in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz - speziell geschulten KoordinatorIn, in der selbstständigen Situationsverbesserung unterstützt. Die FKP wird bis Jänner 2017 in den Bundesländern Wien, Oberösterreich, dem Burgenland und der Steiermark für Familien mit pflegenden Kindern und Jugendlichen angeboten. Durch die Finanzierung aus dem Mitteln „Gemeinsame Gesundheitsziele aus dem Rahmen-Pharmavertrag, eine Kooperation von österreichischer Pharmawirtschaft und Sozialversicherung“ ist dieses Angebot für die Familien kostenfrei.

Die Organisatoren  sind auf der Suche nach Familien, in denen Kinder/ Jugendliche (bis zum 18. Lebensjahr) in die Pflege eines chronisch erkrankten Familienmitglied involviert sind und die an dem Angebot teilnehmen möchten.
Es gibt einen Flyer und  eine Facebookseite https://www.facebook.com/FamilienkonferenzPflege/
über die sich Familien informieren können.


Falls Sie selbst betroffen sind und Unterstützung annehmen wollen - bitte melden Sie sich!
Wenn Sie im Kontakt mit möglicherweise entsprechenden Familien stehen, wären eine Weiterleitung der Information und/oder eine Kontaktvermittlung äußerst hilfreich.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Projektverantwortlichen gerne zur Verfügung.
Mail: julia.hauprich@univie.ac.at
tel:    43-1-4277-49816 .

Julia Hauprich (wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Martin Nagl-Cupal (Projektleiter)

*Download > Flyer.pdf

Weitersagen: Facebook Twitter