Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Organisatorische Vereinfachung, Bündelung von Anlaufstellen und maßgeschneiderte Beratung sind unbedingt notwendig.«

Sie sind nicht allein!

„Krisen können jeden Menschen betreffen.“

Jeder Mensch kann in jeder Lebensphase und in jedem Lebensalter von außergewöhnlichen Belastungen betroffen sein, wie z.B. dem Tod einer nahestehenden Person, einer Trennung vom/von der Partner/ in, einem plötzlichen Arbeitsplatzverlust oder einer schwerwiegenden Krankheitsdiagnose. Manchmal fühlen sich Menschen aber auch von einer Lebensveränderung, wie z.B.der Pensionierung oder einem Wohnortwechsel, überfordert.

Pflegende Angehörige sind besonderen Belastungen ausgesetzt!

Die Bereitschaft dem Partner/der Partnerin oder den Eltern zu helfen ist aus Liebe und Pflichtgefühl meist groß. Oft fehlt aber die persönliche und gesellschaftliche Anerkennung dafür, was geleistet wird. Pflegende Angehörige müssen vielerlei Nachteile in Kauf nehmen und oft sind sie sich selbst ihrer Leistungen nicht bewusst und halten das, was sie leisten, für selbstverständlich. Folglich werden Belastungen, Überforderung und die Grenzen eigener Möglichkeiten nicht ausreichend wahrgenommen.

Wir stellen Ihnen eine Broschüre vor , die sich an pflegende Angehörige, die sich belastet fühlen und/oder in einer Lebenskrise sind und an deren Umfeld richtet. Sie soll bewusstmachen, dass pflegende Angehörige nicht alleine mit ihren Problemen und Belastungen sind.

* Download > Broschüre.pdf

Hier bekommen Sie HIlfe:
* Download > Kriseninterventionszentrum

Weitersagen: Facebook Twitter Digg