Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Aktuelle Tipps / Meldung

»Im Alltag müssen pflegende Angehörige zusätzlich zur Betreuung viele Mühen auf sich nehmen: ständiger Zeitdruck, kaum öffentliche Anerkennung, komplizierte Behördenwege.«

Ein Angebot des FSW: Mobile Palliativbetreuung

Unterstützung in Wien durch den Fonds Soziales Wien

Mit mobiler Palliativ- und Hospizbegleitung für das Wohl schwerkranker Menschen
Das mobile Palliativ- und Hospizteam des Fonds Soziales Wien (FSW) betreut sterbende oder unheilbar kranke Menschen in ihrer häuslichen Umgebung.
Im Team arbeiten unterschiedliche Berufsgruppen zusammen: ÄrztInnen, Dipl. Pflegepersonal, SozialarbeiterInnen sowie PhysiotherapeutInnen und PsychologInnen. Ziel ist es, den PatientInnen ein menschenwürdiges Leben bis zu ihrem Tod zu ermöglichen, Krankheitssymptomen vorzubeugen und Schmerzen zu lindern. Speziell ausgebildete Freiwillige im Hospizteam ergänzen das Angebot und unterstützen PatientInnen und ihre Angehörigen in organisatorischen Fragen und nehmen sich Zeit für Spaziergänge oder das Vorlesen.

Zudem bietet das mobile Palliativ- und Hospizteam des FSW – in Kooperation mit der Hundestaffel des Samariterbundes Favoriten (ASB Favoriten) –den Besuch von Therapiebegleithunden im eigenen Zuhause an.
Dieses Angebot hat direkte Auswirkungen auf die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Betroffenen: Neben körperlichen Verbesserungen wie dem Senken der Herzfrequenz und der Reduktion von Schmerzen, wirkt sich der tierische Kontakt vor allem positiv auf die Psyche aus – die Nähe spendet Trost und das warme Fell, die regelmäßige Atmung und der unvoreingenommene Kontakt sorgen für Entspannung und reduzierten Stress. Da die Tiere auch die verbale und nonverbale Kommunikation fördern, profitieren auch Angehörige von diesem Angebot.

Alle Informationen dazu:
* Download > Hospiz

Weitersagen: Facebook Twitter Digg