Sollte diese Nachricht nicht ordentlich angezeigt werden, verwenden Sie bitte folgenden Link: https://www.ig-pflege.at/newsletter/2013/newsletter_3_2013.php

Neuigkeiten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Wir freuen uns über Neues aus dem Bereich Pflege und Betreuung und über Aktivitäten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger berichten zu können.

Aktuelle Forderungen der IG an die Politik

Die Forderungen der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger wurden überarbeitet. Mit dem aktuellen Forderungskatalog tritt die IG an die politischen EntscheidungsträgerInnen mit der Bitte um Unterstützung heran.

Aktuelle Forderungen:

  1. Jährliche indexbezogene Valorisierung des Pflegegeldes
  2. Kostenlose Beratung zu Pflege und Betreuung für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige
  3. Ausbau leistbarer Pflege- und Betreuungsangebote
  4. Ausbau und Flexibilisierung von Ersatzpflege
  5. Unterstützung von Kindern und Jugendlichen als pflegende Angehörige
  6. Verbesserung der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf
  7. Anerkennung als Interessenvertretung

Lesen Sie hier die Forderungen im Detail.

* Download > Forderungen

Checklisten zur Beurteilung der Qualität

Das Österreichische Rote Kreuz hat aufbauend auf dem „Europäischen Qualitätsrahmen für die Langzeitpflege“ vier Checklisten zur Beurteilung der Qualität von Pflege und Betreuung für Klienten, Angehörige, Mitarbeiter der Pflege und Betreuung sowie Leistungsanbieter entwickelt.

* Download > Checkliste Qualitätskriterien Angehörige

* Download > Checkliste Qualitätskriterien Betreuungsmitarbeiter

* Download > Checkliste Qualitätskriterien KlientInnen

* Download > Checkliste Qualitätskriterien Leistungsanbieter

 Der „Europäische Qualitätsrahmen“ wurde im Rahmen des EU-Projekts „Für Würde und Wohlbefinden älterer Menschen“ (WeDO) erarbeitet. Weitere Informationen zum Projekt und zur Europäischen Partnerschaft siehe:

* Download > Europäischer Qualitätsrahmen

* Link > WEDO

Unterstützende Mitgliedschaft

Unterstützende Mitgliedschaft:

Seit einiger Zeit besteht neben den ordentlichen und fördernden Mitgliedschaften auch die Möglichkeit der unterstützenden Mitgliedschaft:

Unterstützende Mitglieder – sowohl als natürliche als auch als juristische Person möglich – unterstützen die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger und ihre Ziele ideell. Sie stärken durch ihre Mitgliedschaft die Stimme der IG gegenüber den EntscheidungsträgerInnen aus Politik und Wirtschaft.

Unterstützende Mitglieder zahlen keinen Mitgliedsbeitrag!

Im Unterschied zu ordentlichen und fördernden Mitgliedern haben unterstützende Mitglieder keine Wahl- und Stimmberechtigung in der Generalversammlung.

Werden Sie jetzt Mitglied!

Förderung psychischer Gesundheit in Diensten und Einrichtungen für ältere Menschen - E-book

Das Forschungsinstitut des Roten Kreuzes hat im Rahmen eines EU-Projektes an der Erstellung eines Handbuchs zur Förderung der psychischen Gesundheit in Diensten und Einrichtungen für ältere Menschen mitgewirkt.

Das Handbuch ist als E-Book Format auf der Website des Europäischen Netzwerks zur Förderung der psychischen Gesundheit downloadbar:

* Download > E-Book

Verleihung des Heinrich-Treichl-Preises an Herbert Link

Der Filmemacher Herbert Link hat am 18.09.2013 den Humanitätspreis der Heinrich- Treichl-Stiftung des Österreichischen Roten Kreuzes verliehen bekommen.

Seine aktuelle Produktion „Mehr als ich kann" - ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen wurde in Kooperation mit der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger gedreht. Die Präsidentin der IG, Birgit Meinhard-Schiebel gratulierte dem Preisträger zu seiner Auszeichnung.

Sie können die DVD über die Homepage zum Preis von € 12,00 + Versandspesen bestellen.

*Download > Bestellformular.PDF

Österreichischer Pflege- und Betreuungspreis der Volkshilfe

2013 vergibt die Volkshilfe Österreich zum sechsten Mal den „Österreichischen Pflege- und Betreuungspreis“. Damit werden Aktivitäten, Initiativen sowie das Engagement von Personen im Bereich Pflege und Betreuung prämiert. Ausgezeichnet werden pflegende Angehörige und ehrenamtliche HelferInnen.

Zusätzlich gibt es heuer einen Sonderpreis für pflegende Jugendliche sowie deren UnterstützerInnen.

Die Preisverleihung findet am 25. September 2013 statt.

*Download > Ankündigung

Buchtipp: "Wo bin ich denn jetzt gerade?" Leben mit Alzheimer

Die Salzburgerin Erika Schafellner beschreibt in ihrem Buch ein Jahr im Leben ihrer an Alzheimer erkrankten Mutter. Es ist ein berührendes Tagebuch einer Mutter-Tochterbeziehung, der Akzeptanz eines  Wandels von einer selbstbestimmten und sehr selbständigen Person zu einer Schutzbedürftigen.  Es zeigt die Grenzen auf, an die sich  Betreuende und Betreute herantasten müssen. Trotzdem vermittelt es eine positive Botschaft – es soll Mut machen zum kreativen Umgang mit der Demenzerkrankung,  zu mehr Selbstbewusstsein und zu mehr Sicherheit.

Mag. Erika Schafellner ist Pädagogin und langjährige Mitarbeiterin von Prof. Leonhard Thun-Hohenstein an der Salzburger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.  Sie hat ein Jahr Auszeit genommen, um ihre an Alzheimer erkrankte Mutter zu begleiten und sich auf die Krankheit vorzubereiten.

Erika Schafellner Wo bin ich denn jetzt gerade?
Edition Curriculum ISBN 978-3-901928-16-1 © 2012
Verlag für Kommunikation Dominikus Guggenberger, Oberndorf

Veranstaltungen

Die Interessengemeinschaft konnte sich unter anderem bei folgenden Veranstaltungen präsentieren:

Veranstaltungshinweise

Preisverleihung "Pflege- und Betreuungspreis 2013" der Volkshilfe Österreich
(Wien, 25.09.2013)
Tag der offenen Tür in den FSW-Tageszentren
(Wien, 25.09.2013)
"Treffen für pflegende und betreuende Menschen", ehem. Treffen für pflegende Angehörige
(Wien, 26.09., 24.10., 28.11.2013)
Pflege im Blickpunkt
(Wundschuh/Stmk., 05.10.2013)
3. Sozial- und Gesundheitsmesse
(Hohenau/NÖ, 05.10.2013)
Tagung "Zwischen Wunsch und Verpflichtung - Beim Pflegen und Betreuen gesund bleiben"
(Stockerau, 07.11.2013)
Pflegekongress13 "Pflege ohne Grenzen – Voneinander lernen– Miteinander arbeiten"
(Wien, 28. und 29.11.2013)