Sollte diese Nachricht nicht ordentlich angezeigt werden, verwenden Sie bitte folgenden Link: https://www.ig-pflege.at/newsletter/2013/newsletter_4_2013.php

Neuigkeiten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Wir freuen uns, über Neues aus dem Bereich Pflege und Betreuung und über Aktivitäten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger zu berichten.

Wir wünschen Ihnen bei dieser Gelegenheit ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Neue Jahr!

Pflegekarenz und Pflegeteilzeit

Ab 1.1.2014 kann mit der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber eine Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit vereinbart werden, bzw. eine Familienhospizkarenz in Anspruch genommen werden.
In beiden Fällen besteht unter bestimmten Voraussetzungen ein Anspruch auf Pflegekarenzgeld.
Anträge sind an das Bundessozialamt zu richten.

Hier finden Sie nähere Informationen und Antragsformulare:

* Download > Pflegekarenz.PDF
* Download > Checkliste Antrag.PDF
* Download > Antrag Pflegekarenz.PDF
* Download > Antrag Hospizkarenz.PDF

"Holen Sie sich Hilfe"

Im Interview für die Zeitung "Vorrang" des Wiener Roten Kreuzes erzählt die Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, Birgit Meinhard-Schiebel, warum das Lebensrisiko Pflege keine Privatangelegenheit sein darf.

* Download > Interview.PDF

Das Ausbildungszentrum des Wiener Roten Kreuzes bietet eine Reihe von kostenlosen Abendveranstaltungen für pflegende Angehörige und Interessierte an.

Bei der ersten Veranstaltung 2014 am 10. Februar wird die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger vorgestellt.
Seminarzeiten sind jeweils von 18.00 bis 20.00 Uhr.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.roteskreuz.at/wien/kurse-aus-weiterbildung/pflege-in-der-familie/abendveranstaltungen-fuer-pflegende-angehoerige-und-interessierte/

tel: (0)1 79580 6000
email: abz-kundenzentrum@wrk.at

Mitgliedschaft

Die Interessengemeinschaft hat im Jahr 2013 viele neue Mitglieder gewonnen. Danke an alle Mitglieder und an alle, die die Ziele der IG weitergetragen haben!
In diesem Zusammenhang weisen wir noch einmal auf die Möglichkeit der unterstützenden Mitgliedschaft hin:
Unterstützende Mitglieder können sowohl natürliche als auch als juristische Personen sein. Sie unterstützen die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger und ihre Ziele ideell. Sie stärken durch ihre Mitgliedschaft die Stimme der IG gegenüber den EntscheidungsträgerInnen aus Politik und Wirtschaft.
Unterstützende Mitglieder zahlen keinen Mitgliedsbeitrag!

Werden Sie jetzt Mitglied!

Eine Bitte an alle ordentlichen Mitglieder, die den Mitgliedsbeitrag für 2013 noch nicht bezahlt haben: Bitte unterstützen Sie die Interessengemeinschaft durch Ihren Beitrag!

Film: "Soweit ich kann"

Im Jahr 2013 wurde der neue Film von Herbert Link „So weit ich kann“ mit Unterstützung der  Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger  gedreht. Dieser Film beschäftigt sich mit der Frage, wie das Leben von Menschen, die - so lange sie konnten - betreut und gepflegt haben, danach aussieht, was sie aus dieser Lebensphase mitgenommen haben und weitergeben wollen. Dieser Film wird im Frühjahr 2014 öffentlich präsentiert - Mitglieder erhalten dazu eine Einladung! Selbstverständlich ist dieser Film dann auch über die IG zu beziehen!
Der Film von Herbert Link „Mehr als ich kann. Ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen“ ist zum Preis von € 12,00 zuzüglich Porto bei der IG erhältlich.

* Link > Bestellung

Wir suchen RegionalkoordinatorenInnen!

Um die Anliegen pflegender Angehöriger bestmöglich zu vertreten brauchen wir Ihre Unterstützung! Wir suchen wieder RegionalkoordinatorenInnen, die in ihrem Bundesland die Ideen und Ziele der IG im Rahmen von Veranstaltungen publik machen wollen.

Interessiert? Dann melden Sie sich bitte bei uns - wir freuen uns über jede Kontaktaufnahme!

office@ig-pflege.at

Tel: +43 1 58900/328

*Download > Interessensbekundung.PDF

Broschüren zum Thema "Demenz"

Die Betreuung von demenzkranken Menschen stellt spezielle Anforderungen an die Pflegenden. Der Verlust der Kommunikationsfähigkeit bedeutet eine große Herausforderung und erschwert die Pflege und Betreuung. Bedingt durch die demographische Entwicklung wird die Zahl der Demenzpatienten weiter stark ansteigen.
Um die Betreuung zu erleichtern und um zu ermuntern, sich auf die Welt der demenzkranken Menschen einzulassen wurden im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit Broschüren erarbeitet, die auch auf die geschlechterspezifische Betreuung eingehen. Diese Broschüren richten sich Menschen in Gesundheits - und Sozialberufen, ehrenamtlich Tätige, Freiwillige und pflegende Angehörige.

Sie können die Broschüren beim Ministerium für Gesundheit bestellen oder herunterladen:

* Download > Link
* Download > Nachdenken über Gender.PDF
* Download > Frauen und Männer mit Demenz.PDF

Veranstaltungen

Die Interessengemeinschaft konnte sich im Herbst unter anderem bei folgenden Veranstaltungen präsentieren:

•  Preisverleihung „Pflege- und Betreuungspreis 2013“ 
    (Wien, 25.09.2013)        
•  Treffen für pflegende und betreuende Menschen
    (Wien, 26.09., 24.10., 28.11.2013)  
•  Meeting „Vocal Carers“ (Edinburgh, 1.+2.10.2013)
•  15 Jahre Akutpflegedienst (Wien, 3.10.2013)        
•  3. GSD Herbsttagung (ÖRK Klagenfurt , 04.10.2013)
•  Informationstag „Pflege“ (Schloss Wundschuh bei Graz,
    05.10.2013)        
•  3. Sozial –und Gesundheitsmesse (Hohenau/March, 05.10.2013)
•  Plattform der Leiterinnen und stellvertretenden Leiterinnen der
    Bewohnerservicestellen, Film „Mehr als ich kann“
    (Wien, HDB, 15.10.2013)        
•  "Kinder und Jugendliche als Mit-Betroffene" (Fortbildung des
    Roten Kreuzes Burgenland  und Hospizbewegung,
    19.10.2013, Oslip)
•  "medizin populär"/Telefoninterview zum Thema pflegende
    Angehörige und Pflegekarenz (29.10.2013)
•  Buchpräsentation „Kritische Diagnosen“ 
   (Bad Tatzmannsdorf, 30.10.2013)        
•  Buchpräsentation „Kritische Diagnosen“ 
   (Bad Sauerbrunn, 6.11.2013)        
•  Tagung „Zwischen Wunsch und Verpflichtung - Beim Pflegen und
    Betreuen gesund bleiben“  (Stockerau, 07.11.2013)
•  Interview für "Servus TV"(14.11.2013)
http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Servus-Journal-011259536761663
•  „Selbstbestimmt statt Fremdbestimmt“ (Bregenz, 21.11.2013,
    ÖKSA Jahreskonferenz 2013)        
•  Tag der Selbsthilfe (Wien Rathaus, 24.11.2013)        
•  55. Gesundheitspolitisches Forum (Wien, 27.11.2013)
•  Pflegekongress  (Wien, 28.+29.11.2013)
•  Spendentelefon „Licht ins Dunkel“  (Wien, 24.12.2013) 

Veranstaltungshinweise:

•  Rund um die Pflege onkologischer Patienten
   (Linz, 31.01.2014)
•  Integra 2014 (Wels, 9.05.2014)