Sollte diese Nachricht nicht ordentlich angezeigt werden, verwenden Sie bitte folgenden Link: https://www.ig-pflege.at/newsletter/2014/newsletter_03_2014.php

Neuigkeiten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Wir freuen uns, über Neues aus dem Bereich Pflege und Betreuung und über Aktivitäten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger zu berichten.

Inanspruchnahme von Pflegekarenz -und Pflegeteilzeit

Aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung von Sozialminister Rudolf Hundstorfer geht hervor, dass im ersten Halbjahr 2014 aufgrund einer Pflegekarenz oder einer Pflegeteilzeit 672 Personen Pflegekarenzgeld bezogen haben.  Der Bezug des Karenzgeldes ist seit Anfang dieses Jahres möglich.

In 75 Fällen wurde ein Pflegekarenzgeld aufgrund einer Pflegeteilzeit gewährt. Der weitaus größere Teil der Anträge (597) wurde im Rahmen einer Pflegekarenz genehmigt. Dabei wurden die meisten Anträge in der Steiermark gewährt (135), danach in Niederösterreich (108) und in Oberösterreich (104). Es waren großteils Frauen (71,92%), die das Karenzgeld in Anspruch genommen haben. Die durchschnittliche Höhe des Pflegekarenzgeldes betrug in den ersten sechs Monaten täglich 29,47 €.

In 215 Fällen wurde ein Pflegekarenzgeld aufgrund einer Familienhospizkarenz bzw. - teilzeit zur Sterbebegleitung gewährt. Darüber hinaus wurde es in 185 Fällen zur Begleitung von schwerkranken Kindern genehmigt.

Pflegende Angehörige haben seit Anfang 2014 die Möglichkeit, bis zu drei Monate in Pflegekarenz oder Pflegeteilzeit zu gehen. Für die Job-Unterbrechung ist ein Karenzgeld analog zum Arbeitslosengeld (bis zu maximal 1.400 € monatlich) vorgesehen. Voraussetzung ist eine schriftliche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Checkliste Beantragung Pflegekarenzgeld

Das Sozialministerium hat eine Checkliste für die Beantragung eines Pflegekarenzgeldes nach dem Bundespflegegeldgesetz herausgegeben:

* Download < Checkliste.pdf

Alle Informationen zu Pflegekarenz und Pflegeteilzeit finden Sie auf unserer Homepage im Bereich "Service":

http://www.ig-pflege.at/service/finanzielles/pflegekarenzgeld/index.php

http://www.ig-pflege.at/service/rechtliches/pflegekarenz/index.php

http://www.ig-pflege.at/service/rechtliches/pflegeteilzeit/index.php

Filmtipp: Herbert Link: So weit ich kann

Im Frühjahr hat die Interessengemeinschaft den neuen Film von Herbert Link „So weit ich kann – pflegende Angehörige und ihr Weg“, präsentiert.

Darin begleitet der Filmemacher Betroffene auf ihrem weiteren Weg, dessen Spur er bereits in dem vorangegangenen Film „Mehr als ich kann – ein Film über den Pflegealltag im Verborgenen“ sichtbar gemacht hat. Die Titelverwandtschaft der beiden Filme verweist auf die Fortsetzung des Themas: Die Interviewten vermitteln weiterreichende Erkenntnisse, die sie aus dem Pflegealltag gewonnenen haben, und eröffnen ein größeres Sichtfenster, indem sie auch über das Danach sprechen. Das innere Chaos, das durch Krankheit, Pflege und letztlich den Verlust eines nahen Menschen entsteht, kann zu neuen Einsichten führen" (Bärbel Danneberg).

Nähere Informationen zum Film, Trailer und Bestellmöglichkeit:
* Link > So weit ich kann

PflegerIn mit Herz gesucht

Jetzt nominieren: PflegerIn mit Herz

Im Juli 2014 startete die Kampagne „PflegerIn mit Herz“ in das dritte Jahr. Nach dem riesigen Erfolg 2013 ist es auch heuer das Ziel, die Sensibilität für Themen im Pflegebereich zu schärfen und Österreichs PflegerInnen vor den Vorhang zu holen.

Zur Kampagne: Gesucht werden mit der Initiative „PflegerIn mit Herz“ 2014 die besten und beliebtesten PflegerInnen des Landes.
Nominiert werden kann jede/r, die/der im Pflegebereich tätig ist: Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger aller Sparten, Pflegehelfer/in, Altenfachbetreuer/in, Heimhelfer/in, 24-Stunden-Betreuer/in oder pflegende/r Angehörige/r.

Aus allen Nominierungen wählt eine Jury eine/n GewinnerIn pro Bundesland aus. Diese werden bei einer Abschlussveranstaltung im Dezember mit einem Geldpreis des Wiener Städtische Versicherungsvereins gewürdigt.
Darüber hinaus wird zusätzlich pro Bundesland ein/e 24-Stunden-BetreuerIn gewählt und mit einem Geldpreis der Wirtschaftskammern Österreichs geehrt.

Nominierungen können auf der Website www.pflegerIn-mit-herz.at oder auf dem Postweg (Postfach 2500o/1011 Wien, Kennwort: „PflegerIn mit Herz“) eingereicht werden.
Die Nominierungsfolder liegen auch in allen Filialen der Wiener Städtischen Versicherung, der Erste Bank und Sparkassen sowie bei den NGOs Hilfswerk, Volkshilfe, Diakonie, Rotes Kreuz und Caritas auf.

Einsendeschluss ist der 24. Oktober 2014.

Hilfe für pflegende Angehörige: Psychosoziale Unterstützung

Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz arbeitet an einem neuen Projekt zur Unterstützung pflegender Angehöriger: "Das Angehörigengespräch".

Pflegende Angehörige sind vielfachen Belastungen, sowohl physisch wie psychisch, ausgesetzt. Um das Risiko, selbst zu erkranken zu minimieren, läuft derzeit ein Pilotprojekt, das in Form von Gesprächen Unterstützung anbietet.

Langfristig soll mit dem Angehörigengespräch ein Beitrag zur Reduzierung von psychosozialen Belastungen sowie der Zugang zu relevanten Unterstützungsangeboten ermöglicht bzw. erleichtert werden.  Den Angehörigen soll geholfen werden, ihre eigenen Ressourcen zu aktivieren. Das Gespräch ist auch als präventive Maßnahme zu weiteren psychischen Belastungen zu sehen.
Insgesamt werden in einer Pilotphase (2014) etwa 400 Gespräche in maximal fünf Projektregionen (Burgenland, Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und Wien) stattfinden. Jedes Gespräch soll eine Stunde dauern.

Die Interessengemeinschaft pflegender Anghöriger wird über die weitere Entwicklung berichten.

Mitgliedsbeiträge 2014

Eine Bitte in eigener Sache:

Sollten Sie oder Ihre Organisation den Mitgliedsbeitrag für 2014 noch nicht bezahlt haben, dann ersuchen wir Sie, dies so bald wie möglich zu erledigen. Unsere Arbeit für pflegende Angehörige ist  mit Kosten verbunden, auch wenn der Großteil der Aktivitäten ehrenamtlich durchgeführt wird. Bitte unterstützen Sie die Interessengemeinschaft durch Ihren Beitrag!

Kontodaten:
Kontoinhaber: Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger
Bank: Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG
IBAN: AT 19 3200 0000 1105 6868, BIC: RLNWATWW

Danke für Ihre Unterstützung!

Filmtipp: Hin und weg

Filmtipp: Hin und weg

Der Drehbuchautor und Regisseur Christian Zübert widmet sich in seinem neuen Film erneut einer komödiantischen und zugleich bewegenden Geschichte: Eine Gruppe von befreundeten Paaren startet wie jedes Jahr eine Radtour, diesmal nach Belgien - doch einer der Freunde ist unheilbar krank und diese Reise soll seine letzte sein, er will in Belgien sterben.

Die Freunde erfahren erst unterwegs davon und reagieren zunächst geschockt und ratlos, doch dann beginnt eine wilde, einzigartige Tour....

Filmstart ist am 23. Oktober 2014!

Veranstaltungen

Die Interessengemeinschaft konnte sich unter anderen bei folgenden Veranstaltungen präsentieren:

  • "Treffen für pflegende Angehörige“
    (Wien, 30.01., 27.3., 22.5., 25.9., 27.11.2014)
  • Rund um die Pflege onkologischer Patienten (Linz, 31.01.2014)
  • FM4 Jugendzimmer 
    Thema „pflegendeJugendliche“ (07.02.2014)
  • Vorstellung der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger
    ÖRK Wien, 10.02.2014)
  • GPA Regionalfrauenvorstand, Vorstellung der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger
    (Wien, 18.02.2014)  (nicht öffentlich)
  • Gesunde Gemeinde, Vorstellung der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger (Glanegg, 24.02.2014)
  • Vorstellung der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger bei der 24. Sitzung des Wiener Seniorenbeirates
    (Wien, 25.02.2014)
  • Unterstützung des Projektes „Who Cares“
  • Sozialkommission  Bezirksvorstehung Alsergrund, Präsentation der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger
    (Wien, 03.03.2014 Amtshaus Währingerstrasse)
  • Vernetzungsplattform „Mehr als ich kann“, Vorstellung der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger,
    TU Wien, 14.03.2014)   (nicht öffentlich)
  • care revolution – Aktionskonferenz   (Berlin, 14. – 16.3.2014) 
  • PACITA - Technologie zur Bewältigung des Alltags älterer Menschen, (26.03.2014)
  • Lebenskunst-lebenslang lernen (Klagenfurt, 27.03.2014) 
  • „carecamp“ (Salzburg, 28. und 29.03.2014) 
  • Old age pension for women, Int. Konferenz Wiener Hofburg
    (Wien, 3.-4.04.2014) 
  • 4. Jahreskonferenz der Interessengemeinschaft pflegender
    Angehöriger (Wien, 10.04.2014)
  • Filmpremiere „So weit ich kann“ – der Folgefilm von Herbert Link
    (Wien, 10.04.2014)
  • Tag der offenen Tür im Seniorenwohnheim Liefering
    (Salzburg, 15.4.2014)
  • Integra 2014 (Wels, 9.05.2014)
  • Ö1 Radiodoktor/Interview http://oe1.orf.at/programm/372090  (12.05.2014 Wien)
  • Tefoninterview für Zeitung GESUNDES ÖSTERREICH
  • Gesundheitstag Mödling (Mödling, 24.05.2014)
  • Geraubte Kindheit? SchulärztInnentagung BMUK
    (Strobl,  29.+30.05.2014)
  • Stadtteilfest „60 Jahre Taxham“ (Taxham, 18.05.2014)
  • Sicherheitsolympiade für Senioren
    (27.05.2014, Henndorf bei Salzburg)
  • Hochschule und Familie: Pflege durch Familienangehörige (03.06.2014)
  • Österreichische Krebshilfe-Gala (Wien Schönbrunn, 13.06.2014)
  • 16. Österreichische Gesundheitsförderungskonferenz mit dem Titel "Generationen und Generationenbeziehungen im Wandel – Herausforderungen für die Gesundheitsförderung“, FGÖ, (Graz, 17.06.2014)
  • Frühschoppen und Tag der offenen Tür im Seniorenwohnheim Hellbrunn (Salzburg, 25.6.2014)
  • Interview ORF Ö1 bei Manuel Simbürger (03.07.2014)
  • Bauernherbst, Tag der offenen Tür im Seniorenheim Nonntal
    (Salzburg, 6.9.2014)
  • Be different day (07.09.2014 Burg Liechtenstein/NÖ)


Veranstaltungshinweise

  • 1. Wiener Gesundheitsförderungskonferenz, Seelische Gesundheit - Inspirationen für die Praxis der Gesundheitsförderung (Wien, 15.9 2014)
  • Präsentation Netzwerkanalyse: Gesundheit in Österreich (Wien, 24.09.2014)
  • Geraubte Kindheit – Workshop ÖRK Burgenland
    (Eisenstadt 4.10.2014)
  • Euro-carers-parlament (7.-10.10.2014, Edinburgh)
  • Wieviel Körper braucht der Mensch? 16. Österreich-Tag (16.10.2014, Wien Rathaus) 
  • Altern in Würde – Aktionsradius Wien (18.11.2014)
  • Fachsymposium für Führungskräfte in der Sozialwirtschaft
  • Akademie für Sozialmanagement, (20.11.-21.11.2014, Wien) 
  • Pflegekongress (Wien, 28.11.2014)