Sollte diese Nachricht nicht ordentlich angezeigt werden, verwenden Sie bitte folgenden Link: https://www.ig-pflege.at/newsletter/2018/newsletter_03_2018.php

Neuigkeiten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Wir freuen uns, über Neues aus dem Bereich Pflege und Betreuung und über Aktivitäten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger zu berichten.

Studie zur Situation pflegender Angehöriger

"Angehörigenpflege in Österreich". Einsicht in die Situation pflegender Angehöriger und in die Entwicklung informeller Pflegedienste.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz wurde durch die Universität Wien, dem Institut für Pflegewissenschaft und dem Institut für Soziologie eine groß angelegte Studie zur Situation pflegender Angehöriger und zur Entwicklung informeller Pflegedienste erstellt.

Hunderttausende Menschen sind der größte private Pflegedienst Österreichs. Für ihre Unterstützung und ihre Rechte arbeiten wir als Interessengemeinschaft mit unserer ganzen Kraft.

*Download > Studie

Das neue Erwachsenenschutzgesetz

Das 2. Erwachsenenschutzgesetz (2. ErwSchG)

Das bisherige Sachwalterrecht wurde vollkommen neu gestaltet.

Ziele des neuen Gesetzes gem. UN Behindertenrechtskonvention:

  •  Selbstbestimmung und mehr selbstgewählte Vertretung
  •  Stärkere Berücksichtigung des Willens
  •  Gerichtliche Bestellung eines Vertreters/einer Vertreterin nur als letzte
     und eingeschränkte Möglichkeit (max. für 3 Jahre)
  •  Beschränkung der Geschäftsfähigkeit nur als Ausnahme

Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage:

* Download > Gerichtliche Erwachsenenvertretung

* Download > Gewählte Erwachsenenvertretung

Filmtipp: Demenz - Begegnung in anderen Welten

An Hand von einfühlsamen Filmsequenzen zeigt Maria Hoppe Menschen mit dementieller Beeinträchtigung sowohl im öffentlichern Raum als auch ganz privat zu Hause oder in einer Tagesstätte.

Das Filmprojekt "DEMENZ: Begegnung in anderen Welten" ist gefördert durch das Österreichische Sozialministerium - BMASGK im Rahmen der Strategie "Gut leben mit DEMENZ" - im Auftrag des Sozialministeriums und des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen.

Mehr dazu:

*Download > Filmtipp Demenz

Hilfe bei Demenz in Tirol - Demenzlächeln

Eine neue Initiative in Tirol will mit einem Lächeln bei der Betreuung von Angehörigen und Zugehörigen mit dementieller Beeinträchtigung helfen!

Der Verein "Schenk ein Demenzlächeln" samt Selbsthilfegruppe der etwas anderen Art "Projekt: Demenzlächeln+" stellt sich vor:

Entstanden ist die Idee - wie so oft - aus einer eigens erfahrenen Not heraus... Ich, Tatjana Weiler, Obfrau und Demenzlächeln-Botschafterin, habe über Jahre gemeinsam mit meiner Mutter meinen an Demenz erkrankten Vater gepflegt. In dieser Zeit habe ich angefangen zu bemerken, wie schwierig es ist, in Zusammenhang mit dem Thema Demenz auf Positives zu stoßen. Berichte, Erzählungen, Krankheitsverlaufsprognosen... alles war sehr negativ behaftet und die Aussichten auf ein dennoch verbleibendes gutes Sein war schwer zu finden.

Nachdem ich selbst ein durch und durch im Herzen lächelndes Steh-auf-Fräulein bin, habe ich begonnen, mich pflegetechnisch umzuschulen (Pflegeassistenz, Studium Demenzstudien an der Donau Uni Krems, Demenz-Balance-Trainerin), die Geschichte meines Vaters in Buchform niederzuschreiben ("Das ICH in mir oder wer ist Georg?") und mich auf die Suche nach einer Möglichkeit gemacht, das lebenswert Schöne trotz Diagnose Demenz der breiten Bevölkerung aufzuzeigen.

In Zusammenschluss mit einem tollen Team an multiprofessionellen SpezialistInnen hat dies nun tatsächlich funktioniert: Wenn wir vorstellen dürfen - "Schenk-ein-Demenzlächeln" & "Projekt: Demenzlächeln+"

Kontakt: Tatjana Weiler, tel: 0664 466 1616

Buch bestellen: * Download > Bestellung

Gesucht: PflegerIn mit Herz

Pflegende Angehörige vor den Vorhang: Nominieren Sie Ihre/n Pfleger/in mit Herz

Die prominent unterstützte Initiative „PflegerIn mit Herz" gibt seit 2012 allen Menschen, die im Pflegebereich tätig sind – professionellen Pflegerinnen und Pflegern sowie pflegenden Angehörigen – eine Stimme. Nach den großen Erfolgen der vergangenen Jahren wird die Initiative 2018 fortgesetzt – das Ziel ist auch heuer, die Sensibilität für Themen im Pflegebereich zu schärfen und Österreichs Pfleger und Pflegerinnen vor den Vorhang zu holen.

Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2018!

Infos für Ihre Nominierung:
* Download > Link

Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft (WPPA): Neue Adressse

Die Wiener Pflege-, Patientinnen- und Patientenanwaltschaft (WPPA) und die Wiener Heimkommission haben ab 6. September 2018 eine neue Adresse:
1050 Wien, Ramperstorffergasse 67

tel: 01/5871204/82990
https://www.wien.gv.at/gesundheit/einrichtungen/patientenanwaltschaft/

Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Liste mit Veranstaltungen, bei denen sich die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger präsentierte bzw. präsentieren wird:
* Download > Präsenz bei Veranstaltungen.pdf