Interessengemeinschaft
pflegender Angehöriger
Wiedner Hauptstraße 32, 1040 Wien

Neuigkeiten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Wir freuen uns, über Neues aus dem Bereich Pflege und Betreuung und über Aktivitäten der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger zu berichten.

Die Pflegereform startet mit digitalem Dialog

Qualitätsvolle Pflege und Betreuung auch in Zukunft sichern - Einbeziehung aller Interessierten und Betroffenen als Eckpfeiler - Sozialminister Rudolf Anschober lädt zum Mitmachen ein

"Nachdem wir Corona-bedingt den Auftakt für die geplante Reform der Pflegevorsorge verschieben mussten, eröffnen wir heute die Möglichkeit für alle, sich aktiv einzubringen," zeigt sich Sozialminister Rudi Anschober erfreut über den Start des ersten digitalen Beteiligungsprozesses zur Pflege-Reform. In den folgenden Wochen können Interessierte, Betroffene, Beschäftigte im Pflegebereich sowie Interessensvertretungen mittels Fragebogen Stellung beziehen und sich einbringen.

Bitte bringen Sie Ihre Anregungen ein, um damit dem Sozialministerium wichtige Anliegen mit auf den Weg für die Pflegereform zu geben. Die pflegenden Angehörigen spielen dabei ebenfalls eine ganz wichtige Rolle, denn sie sind in allen Altersgruppen - von den pflegenden Kindern und Jugendlichen bis hin zu älteren Menschen vertreten.

Vielen Dank für Ihre Mitwirkung!

Wo kann ich mitreden: https://goeg.at/taskforce_pflege
Bis wann kann ich mitreden: Mitte August 2020

Informationsblätter für pflegende Angehörige

Das Österreichische Rote Kreuz stellt zu vier Themenbereichen hilfreiche Informationen zur Verfügung!

Als pflegende/r Angehörige/r ist man mit vielen Fragen konfrontiert. Wir wollen bei unseren Lieben alles richtig machen, aber wie?

Hier finden Sie sehr gut aufbereitete Informationsblätter zu den Themen:

Umgang mit (chronischem) Schmerz
Dekubitusprophylaxe
Sturzprävention
Umgang mit Aggression und Überforderung

Für weitere Fragen können Sie sich gerne an die angegebene Kontaktstelle wenden.

Hotlines für Fragen zu Covid-19

Schon bekannt, aber noch immer nützlich:

Das Sozialminsiterium bietet eine Auflistung aller Hotlines rund um die Pandemie:
* Download > Hotlines

Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege

Die Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege hat gemeinsam mit der Charité – Universitätsmedizin Berlin erstmalig in einer Studie untersucht, über welche Herausforderungen pflegende Angehörige im Kontext der Pandemie berichten.

Hier finden Sie die Studie:
* Download > Auswirkungen

Buchtipp: Wir denken Gesundheit neu!

Corona als Chance für eine Zeitenwende im Gesundheitswesen

Martin Sprenger, Martin Rümmele (Hg.)

Selten zuvor wurde das Gesundheitswesen von einer so breiten Gruppe von renommierten Fachleuten so tiefgehend analysiert. Und noch nie gab es eine solche Fülle an Vorschlägen und Visionen für eine gesunde Zukunft. 37 Expertinnen und Experten stimmen in diesem Buch nicht in die allgemeine Corona-Hysterie ein. Sie fragen vielmehr, was dem Gesundheits- und Sozialwesen durch die Pandemie drohen könnte, in welchen Bereichen es schon vorher Reformbedarf gab, und entwickeln Konzepte für eine optimale Versorgung.

Alle Infos dazu:

* Download > Buchtipp.pdf

Zum Thema Sorgende & Pflegende Angehörige - ein inspirierender Impuls

Wie verhalten sich pflegende Angehörige?

Der Pencast der FHS St.Gallen erklärt anschaulich vier grundlegende Verhaltensmuster von Angehörigen in Betreuungs- und Pflegearrangements.

* Download > Youtube

Caring Communities: Auf gesunde Nachbarschaft

Die Menschen zusammenzubringen, Angebote zu vernetzen, lokale Initiativen zu initiieren und insgesamt die „Sorgenetze" in den zwei Regionen rund um Groß-Enzersdorf und Eferding zu stärken: Das hat sich das Projekt „Caring Communities" des Österreichischen Roten Kreuzes vorgenommen. Die Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 stellten da natürlich im ersten Moment das Projekt auf eine harte Probe: „Das Projekt hat sich sehr verändert", sagt Projektleiterin Petra Schmidt und schildert: „Aber es war ein Segen für beide Modellregionen, dass wir bereits Strukturen aufgebaut hatten, die sich in der Krise als tragfähig für neue Ideen und Initiativen erwiesen haben."

Mehr dazu lesen:
* Download > Caring Communities

Unterstützung für pflegende Angehörige in Güssing

Das Projekt "aufbruchguessing" wird vom ESF und dem Land Burgenland unterstützt und hat zum Ziel, pflegende Angehörige zu entlasten.

Im Fokus stehen neben der Entlastung die individuelle Begleitung von pflegenden Angehörigen hin zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Pflege, der Wiedereinstieg nach pflegebedingter Berufsunterbrechung sowie die Unterstützung in speziellen Pflegesituationen.
Wir bieten wöchentliche Jour Fixe Treffen mit interessanten Themen und persönliche Beratung und Hilfestellung an!

Mehr dazu lesen:
* Download > Info
* Download > Flyer.pdf
* Download > Termine

Veranstaltungen

Hier finden Sie eine Liste mit Veranstaltungen, bei denen sich die Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger präsentiert hat:

* Download > Präsenz bei Veranstaltungen.pdf