Sie stimmen zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Nähere Infos, siehe Datenschutz.
Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / Service / Rechtliches / Vorsorgevollmacht / Voraussetzungen

»Wir brauchen einen Personenlift, um meine Mutti aus dem Bett zu heben. Beim Ansuchen dafür sind wir von Pontius zu Pilatus geschickt worden.«

Vorsorgevollmacht - Voraussetzungen

Die folgenden Angaben bieten lediglich eine Übersicht. Holen Sie auf jeden Fall eine fundierte rechtliche Auskunft ein.

Vorsorgevollmacht

• Betroffene Person muss voll entscheidungsfähig sein.
• Gibt es bestimmte Vermögenswerte (Liegenschaften, Vermögen im Ausland) vor oder sind für
  die Errichtung besondere Rechtskenntnisse erforderlich, kann eine Vorsorgevollmacht nur bei
  Vertreter/innen
  der Rechtsberufe (Notariat, Rechtsanwaltskanzlei) errichtet werden.
• Die Errichtung einer Vorsorgevollmacht sowie der Eintritt des Vorsorgefalles (Verlust der
  Entscheidungsfähigkeit des Vollmachtgebers/der Vollmachtgeberin) müssen im ÖZVV eingetragen
  werden.

• Für die Eintragung des Eintritts des Vorsorgefalles ist ein ärztliches Zeugnis vorzulegen.
  Wirksam wird die
  Vorsorgevollmacht, wenn der Vorsorgefall eintritt, mit einem ärztlichen
  Zeugnis nachgewiesen und im
  ÖZVV eingetragen wird.
• Registrierung im ÖZVV: Eintragung bei Vertreter/innen der Rechtsberufe (Notariat,
  Rechtsanwaltskanzlei)  oder (bei einfachen Fällen) Erwachsenenschutzvereinen

Quelle: Caritas Österreich: Wissenswertes für pflegende Angehörige. Stand: 04.02.2020

Weitersagen: Facebook Twitter