Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / Veranstaltungen / Diverse Veranstaltungen

»Für mich gehört der Zeitdruck zu den größten Belastungen. Ich muss meine Familie, meine Arbeit und die Pflege meines Vaters unter einen Hut bringen.«

Diverse Veranstaltungen

Hier finden Sie diverse Veranstaltungen, bei denen Sie einen/e Vertreter/in der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger antreffen können.
In einem persönlichen Gespräch stehen wir vor Ort für Fragen und Anliegen zu Ihrer Verfügung.

Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen!

Darüber hinaus informieren wir über Veranstaltungen, die für Sie als pflegende/r Angehörige/r interessant sein könnten.

19. April 2018: Pflegende Angehörige „Hilfe für Helfende" (Mautern)

GESUNDE GEMEINDE MAUTERN

Wann: 19.04.2018, 18,30 Uhr
Wo: Schüttkasten, Schlossgasse, 3512 Mautern

Angehörige leisten den Löwenanteil bei der Pflege und Betreuung in der
Familie. Diese Aufgabe bringt viele Belastungen mit sich, vor allem wenn die Verantwortung für die Pflege schon vor einiger Zeit übernommen wurde. Welche Unterstützungsmöglichkeiten stehen pflegenden Angehörigen zur Verfügung?

Frau Mag.a Elke Kunar, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Regionalkoordinatorin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, informiert und steht für Fragen zur Verfügung.

Bitte um Anmeldung bei der Arbeitskreisleiterin:
Frau Elfriede Zeller, Tel: 0664 8901771
elfriede.zeller.stadtraetin@mautern-donau.gv.at

28.02.2018: Gesundheitliche Chancengleichheit im Betrieb (Wien)

Wann: 28.02.2018 14:00- 16:30 Uhr
Wo: AK Bildungszentrum, Großer Saal, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Der Eintritt ist frei!
Gesundheitliche Chancengleichheit ermöglicht allen Menschen, unabhängig von sozialen, ökonomischen, ethnischen und Geschlechterunterschieden ihre Gesundheit zu gestalten und zu erhalten. Werden Arbeitsplätze, Arbeitsabläufe oder Informationen nicht entsprechend den jeweiligen Anforderungen gestaltet, kommt es zu gesundheitlich negativen Auswirkungen bei betroffenen ArbeitnehmerInnen. Ziel ist es, die Unterschiede die sich auf den Gesundheitszustand von Menschen auswirken zu verringern, damit niemand benachteiligt wird.

* Download > Einladung.pdf

* Download > Link

23. Februar 2018: AK-Workshop für pflegende Angehörige:
                                  So geht Pflege (Graz)

Wann: 23.02.2018, 13 bis 18 Uhr
Wo: Otto-Möbes-Akademie, Stiftingtalstraße 240, 8010 Graz

Bei einem kostenlosen Workshop bekommen Angehörige wertvolle Tipps für die Pflege ihrer Nächsten und lernen auch, mit welchen Mitteln die häusliche Pflege wesentlich erleichtert werden kann.

Die Anzahl der TeilnehmerInnen ist begrenzt. Aus organisatorischen Gründen wird daher um Anmeldung ersucht.
Tel. 05 7799-2577 (Daniela Poglits)

Alle Infos dazu:
* Download > Einladung.pdf

21. Februar 2018: Treffen der Selbsthilfegruppe für Epileptiker und
                                 deren Angehörige (Salzburg)


Wann:  21. Februar 2018, 18:30 h
Wo:      Heim der Volkshilfe, Itzling, Kirchenstraße 55a

Alle Infos dazu:
* Download > Einladung.pdf

19.02.2018: Zwischen Liebe und Überforderung
                       Menschen mit Demenz in der Familie begleiten (Wien)

Wann: 19.02.2018, 19 Uhr
Wo: Kardinal König Haus, Kardinal-König-Platz 3, 1130 Wien

 Lesung

Wenn ein Familienmitglied dement wird, stellt das den gewohnten Alltag auf den Kopf. In seinem Ratgeber beantwortet Uli Zeller die wichtigsten Fragen, die rund um das Thema Demenz auftauchen, und gibt viele wertvolle Tipps aus seiner beruflichen Praxis. Zum Beispiel:
Wie lässt sich die gemeinsame Zeit sinnvoll füllen?
Wie geht man mit der Wahrheit um, wenn der Mensch mit Demenz in einer völlig anderen Welt zu leben scheint?
Wie reagiert man auf herausforderndes Verhalten?
Wie kann man mit dementen Menschen beten?
Wie schafft man es, Zeit für sich selbst freizuhalten?
Neben den Erfahrungen aus seiner beruflichen Praxis verrät der Autor auch viele hilfreiche Ratschläge von Angehörigen für Angehörige. Denn: Die Betroffenen sind die wahren Experten!

Zielgruppe: Angehörige, Zugehörige, Freunde von Menschen mit Demenz und alle, die sie im Alltag unterstützen

Hinweis: Im Rahmen der Lesung können keine Einzelfälle behandelt werden.

Referierende:
Ulli Zeller, arbeitete mehrere Jahre als Krankenpfleger im Bereich der ambulanten und stationären Altenhilfe. Sein Theologiestudium schloss er mit einer Masterarbeit zum Thema "Demenz und Seelsorge" ab. Seit 2008 ist er als Betreuer und Seelsorger in einem Altenheim in Singen (D) tätig.

Teilnahmebeitrag: € 10,-

Anmeldung erforderlich

Dauer: 19.00 bis 21.00 Uhr

09. Februar 2018: Informationsabend „Inkontinenzversorgung leichtgemacht" (Stockenboi/Zlan)

Wann: 09.02.2018, 19:00 Uhr
Wo: Gemeindeamt Zlan, Kellergeschoss

Personen, die von Inkontinenz betroffen sind, benötigen eine qualitativ hochwertige und sichere Versorgung.
Eine kompetente Beratung vor Ort bedeutet für Sie eine optimale Umsetzung Ihrer Bedürfnisse.

Kostenlos und unverbindlich!

Dieser Infoabend findet im Rahmen des Stammtisches für pflegende Angehörige statt!
Anmeldung: Igorka Linder – 0676/4585448

* Download > Einladung.pdf

26. Jänner 2018: Arbeitstagung zur Unterstützten Entscheidungsfindung (FH St. Pölten)

Hier finden Sie alle Informationen und Anmeldedetails:
* Download > Programm.pdf

23. Jänner 2018: Herzraumtreffen (Wien)

Hilfe bei der Betreuung von Menschen mit demenzieller Beeinträchtigung

HERZRAUM – BEWEGUNG VERBINDET MENSCHEN mit einer empathischen Grundhaltung und dem Bedürfnis nach Vernetzung

HERZRAUM - TREFFEN sind

  • Offen für alle Interessierten (Pflegepersonal sowie An- und Zugehörige)
  • Ohne offizielle Anmeldung (Reservierung aus organisatorischem Grund erwünscht)
  • Regelmäßig (ca. 6 Wochen-Intervall)
  • finanziert durch das Haus St. Katharina (freiwilliger Herzensbeitragmöglich)

Wann: 23.01.2018 um 18 Uhr
Wo:     Pflegehaus St. Katharina, Millergasse 6-8, 1060 Wien

Organisation: rosmarie.fink@bhs.or.at

* Download > Einladung
* Download > Einladung.pdf

23. Jänner 2017: Vernetzungstreffen zum Thema Demenz (Wien)

Das Treffen richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte, es soll das Thema Demenz enttabuisieren und den Umgang mit erkrankten Menschen verbessern.

Hinter dem Netzwerk "Demenzfreundlicher 23. Bezirk" steht die Idee, Menschen mit Demenz mitten in der Gesellschaft ins Alltagsleben zu integrieren und ihnen ihren Platz zu geben. Im Rahmen des Projektes und in Kooperation mit Alzheimer Austria können sich Betroffene, Angehörige und Interessierte bei einem zwanglosen Heurigenbesuch austauschen.

Neben dem Erfahrungsaustausch mit professionellen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördern Vernetzungstreffen wichtige Erkenntnisse zutage: Damit sich die Menschen trotz Erkrankung wohlfühlen und an der Gesellschaft teilhaben können, bedarf es konkreter Hilfestellung, verstärkter Bewusstseinsbildung und mehr gesellschaftlichen Engagements.

Wann: Dienstag, 23. Jänner 2018, 16 Uhr
Wo: Weingut Edlmoser, 23., Maurer Lange Gasse 123


Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich, es wurden Tische für das Netzwerk "Demenzfreundlicher 23. Bezirk" reserviert.

Bereichsübergreifendes Netzwerk:
Auf Initiative der Caritas Socialis und Einladung des Bezirksvorstehers wurde 2015 das Netzwerk "Demenzfreundlicher 23. Bezirk" gestartet. Es soll gelingen, bereichsübergreifend ein tragfähiges Netz aus mobilen und stationären Pflegeanbietern, FSW, Bezirkspolitikerinnen und Bezirkspolitikern, Alzheimer Austria, der Bücherei, VHS, Apotheken, PensionistInnen-Klubs, Polizei, Fahrtendiensten, Sportvereinen, Tanzschulen, Pfarren, Einzelhandel und bereits bestehenden Netzwerken zu knüpfen. Durch Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung soll statt Defizitorientierung eine positive Sicht auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz erreicht werden.

Unter Demenzerkrankungen leiden zunehmend mehr Menschen. Die Erkrankung bedeutet für die Betroffenen Veränderungen in ihren Lebensgewohnheiten und stellt das soziale Umfeld vor neue Herausforderungen. Dementen Menschen richtig zu begegnen, ist nicht nur im familiären Bereich und in der professionellen Betreuung gefragt. Der Umgang mit Demenzerkrankten spielt auch in Alltagssituationen, etwa beim Einkauf in der Apotheke oder im Supermarkt, eine wichtige Rolle.

19. Jänner 2018: Tag der pflegenden Angehörigen (AK Wien)

Plötzlich kann man mit einem Pflegefall in der Familie konfrontiert sein. Die Organisation von Pflege wirft vor allem für die Angehörigen viele Fragen auf. Sich im Dschungel von Informationen zu diesem Thema zurechtzufinden, ist für die Betroffenen nicht immer einfach.

Bei der Informationsveranstaltung „Tag der Pflegenden Angehörigen"  werden rechtliche und praktische Tipps gegeben, um den Pflegealltag und die Pflege zu erleichtern. Folgende Themen werden beim Tag der pflegenden Angehörigen behandelt:

  • Erwachsenenschutzgesetz
  • Abschaffung Pflegeregress
  • Vorsorgevollmacht, PatientInnenverfügung
  • Hospizkarenz
Wann: 19.01.2018 von 13.00 bis 17.00 Uhr 
Wo: AK Wien Bildungszentrum, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien,

Alle Informationen dazu und Anmeldung:

* Download > Link
* Download > Einladung.pdf

Frau Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft, wird vor Ort sein und den Trailer zum Film von Herbert Link  "Mehr als ich kann" präsentieren.

17. Jänner 2018: Treffen der Selbsthilfegruppe für Epileptiker
                               und deren Angehörige (Salzburg)


Wann:  17. Jänner 2018, 18:30 h
Wo:      Heim der Volkshilfe, Itzling, Kirchenstraße 55a

Alle Infos dazu:
* Download > Einladung.pdf

Weitersagen: Facebook Twitter Digg