Sie stimmen zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Nähere Infos, siehe Datenschutz.
Schrift zu klein?
Drücken Sie die Tasten "Strg" und "+" für große Schrift. Mit "Strg" und "-" wird die Schrift kleiner.
Sie sind hier: Home / News / Meldung

»Organisatorische Vereinfachung, Bündelung von Anlaufstellen und maßgeschneiderte Beratung sind unbedingt notwendig.«

Das kostenlose Angehörigengespräch

Das Angehörigengespräch ist dazu gedacht, seelische Probleme, die sich auf Grund der belastenden Pflege ergeben können, aufzuarbeiten. Typische Auswirkungen der Betreuung zu Hause sind Stress und Überforderung, Verzicht und Einschränkungen, aber auch Angst und Sorge was die Zukunft bringen wird.

Daher bietet das Sozialministerium das Angehörigengespräch an mit dem Ziel, die Gesundheit der Betreuenden zu erhalten bzw. zu verbessern. Mit diesen Gesprächen sollen pflegende Angehörige sich ihrer eigenen Kräfte und Stärken bewusstwerden, ihre persönlichen Grenzen erkennen können, lernen, auch auf das eigene Wohlbefinden zu achten, Information und Aufklärung zur Situationsbewältigung erhalten.

So können tägliche Belastungen besser bewältigt und mehr Lebensqualität gewonnen werden. Oft sind es Kleinigkeiten, deren Veränderung aber eine große Entlastung erzielen!
Für diese Möglichkeit zur persönlichen Aussprache stehen Österreich weit Psychologinnen und Psychologen zur Verfügung. Das Gespräch kann je nach Wunsch zu Hause oder an einem anderen Ort erfolgen. Bei Bedarf können zwei weitere Termine vereinbart werden.

Das Angehörigengespräch kann kostenlos für ganz Österreich beim Kompetenzzentrum Qualitätssicherung in der häuslichen Pflege per E-Mail unter angehoerigengespraech@svqspg.at
oder telefonisch unter 050 808 2087 angefordert werden.

Vertraulichkeit wird selbstverständlich zugesichert!

* Download > Folder

Weitersagen: Facebook Twitter