Sie stimmen zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Nähere Infos, siehe Datenschutz.
Facebook

Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger

Wiedner Hauptstraße 32, 1040 Wien
Tel: +43 (1) 58 900 DW 328 E-Mail: office@ig-pflege.at
Pflegende Angehörige umarmt pflegebedürftiger Person, beide lachen.

24.11.2021

Kategorien:
  • Corona

Jugendrotkreuz-Webinar informiert auf Bosnisch, Kroatisch, Serbisch über Corona-Schutzimpfung

Die vierte Veranstaltung der Webinar-Serie „Breaking the Wave" findet morgen Donnerstag, 25.11.2021,  um 17:00 statt

Wien (Rotes Kreuz) – Die Zulassung der Coronaschutzimpfung für Kinder von fünf bis elf Jahren durch die europäische Arzneimittelbehörde EMA wird in Kürze erwartet. Viele Familien haben noch offene Fragen. Um Antworten zu geben, startete das Jugendrotkreuz am vierten November die achtteilige Webinar-Serie „Breaking the Wave", die sich an Eltern, Jugendliche und Pädagog:innen richtet. Am 25.11.2021 um 17:00 findet das vierte Webinar statt, das sich vor allem an Eltern richtet.
Das Besondere: Die Online-Veranstaltung wird auf Bosnisch, Kroatisch, Serbisch abgehalten.
Es informieren die Mikrobiologin Irena Čorbić Ramljak und die Volksschullehrerin Blaga Mikalacki.

Interessierte können sich unter: www.gemeinsamlesen.at/corona kostenlos anmelden und vorab auch per Video ihre Fragen stellen.

„Gerade jetzt, vor der Zulassung der Impfung für Kinder, haben viele Familien noch offene Fragen. Mit unseren Webinaren möchten wir Antworten geben und mit gesicherten Informationen, Zweifel ausräumen. Ganz wichtig ist uns auch, fremdsprachige Communitys zu erreichen", sagt Renate Hauser, Leiterin des Österreichischen Jugendrotkreuzes.

Das Angebot wird bisher gut angenommen, rund 5.000 Personen nahmen bisher an den Webinaren teil oder sahen sich im Nachhinein die Videos an.

Auslöser für den Start des innovativen Projekts waren die stark steigenden Neuinfektionen und die stagnierende Impfbereitschaft, weshalb das Jugendrotkreuz kurzfristig „Breaking the Wave" ins Leben rief. Insgesamt gibt es acht Online-Meetings, vier davon in den Sprachen Arabisch, Türkisch, Farsi oder Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, vier auf Deutsch. Bis 20. Dezember beantworten eine Stunde lang Expert:innen aus Medizin, Wissenschaft, Bildung und Medien Fragen.

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem BMBWF sowie weiteren Forschungseinrichtungen und der Bundesjugendvertretung statt.

Die Videos der bisherigen Webinare zum Nachschauen: Video 1 | Video 2 | Video 3

Alle Informationen zu den Terminen und zur Anmeldung unter:
www.gemeinsamlesen.at/corona

Rückfragehinweis:
Vera Mair, M.A.I.S.
Österreichisches Rotes Kreuz, Presse- und Medienservice
Tel.: +43/1/589 00-153, Mobil: +43/664 544 46 19
mailto: vera.mair@roteskreuz.at